Blasenentzündung u. Harngrieß
#1
Hallo,

im anderen Thread schrieb ich ja schon, dass Zippo seit vorgestern beim Kötteln fiepte. Seltsamerweise nicht beim Pinkeln. Aber das war vor seiner zweiten Blasen-OP (im Juli) auch so, dass man zuerst vermutete, er hätte etwas mit dem Darm. Ich nahm gestern vorsorglich eine Urinprobe mit die untersucht wurde. Ergebnis: Kein Blut, keine Kristalle, aber Leukozyten. Es wurde auch geröntgt und kein Stein gesehen. Die Ärztin meinte aber, da wäre so ein "grieseliges Zeug" zu sehen. Sicher war sie aber nicht und würde gerne noch eine Aufnahme mit Kontrastmittel oder Ultraschall machen. Sie möchte Zippo keinen Katheter in die Harnröhre schieben, da diese von der OP damals stark mitgenommen war. Das schaute so aus:

[Bild: chinchillaliebhaber63c3.jpg]

Uploaded with ImageShack.us

Heute ist alles wieder verheilt, aber sicher auch etwas vernarbt.

Wie wurde bei euren Tieren Harngrieß behandelt?
Reichten homöopathische Mittel aus oder musste die Blase anhand eines Katheters gespült werden?

Zippo bekommt nun Baytril, das er gut vertrug bisher und bei Bedarf Metacam. Außerdem seit Wochen schon allrodin UTI Aid Kn.

Liebe Grüße

Nicole
Hallo,

was mich noch interessieren würde: Kennt ihr ein Mittel, das Kalziumcarbonatsteine auflösen kann, wenn diese noch ganz klein sind? Wir haben zwar das Problem nicht, aber ich möchte mich vorab schon mal informieren. Laut den Ärzten geht das nicht, aber mit Homöopathie kennen die sich bei uns ja nicht so aus.

Liebe Grüße

Nicole
Zitieren
#2
(20.10.2010, 05:04)Nicole schrieb: Ich nahm gestern vorsorglich eine Urinprobe mit die untersucht wurde. Ergebnis: Kein Blut, keine Kristalle, aber Leukozyten.
"Werden Leukozyten im Urin festgestellt, so spricht man von einer Leukozyturie. Eine Leukozyturie deutet auf einen Infekt oder eine Entzündung im Bereich der Nieren oder der ableitenden Harnwege hin."
Weiter geht es hier: http://www.medizinfo.de/urologie/diagnostik/leukozyten.shtml

Zitat:Sicher war sie aber nicht und würde gerne noch eine Aufnahme mit Kontrastmittel oder Ultraschall machen.
Kontrastmittel wird nicht immer gut vertragen. Wie alt ist Zippo nochmal?

Zitat:Heute ist alles wieder verheilt, aber sicher auch etwas vernarbt.
Uoch, was für ein gruseliges Bild Uff
Das arme Kerlchen. Da tuts einem ja schon beim Hinschauen weh Sad

Zitat:Wie wurde bei euren Tieren Harngrieß behandelt?
Reichten homöopathische Mittel aus oder musste die Blase anhand eines Katheters gespült werden?
Mit Eurologist und viel Salatgurke. Zum Glück hat er auch viel getrunken.
Hier steht noch mehr über Eurologist:
http://www.naturheilkunde-bei-tieren.de/ineurologist.html

Zitat:was mich noch interessieren würde: Kennt ihr ein Mittel, das Kalziumcarbonatsteine auflösen kann, wenn diese noch ganz klein sind?
Auch hier möchte ich wieder auf die Tierheilpraxis von Angelika Castens verweisen. Einfach mal fragen... Vielleicht habt Ihr ja auch in der Nähe einen TA, der sich mit Naturheilkunde auskennt. Bist Du sicher, dass Du Kalziumcarbonatsteine meinst? Die sind nämlich sehr selten. Häufiger gibt es Kalziumoxalatsteine.

Hier mal ein paar Links zum Lesen:
http://www.naturheilkunde-bei-tieren.de/inblasensteine.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Harnstein

http://de.wikipedia.org/wiki/Nierenstein


LG Heike
Zitieren
#3
Hah... noch was gefunden:

"Er hat mit gut einem halben Jahr angefangen Cantharis und Flutd Aid zu bekommen ( Ergebnis der Kristalluntersuchung war Calciumcarbonat). Das Ergebnis war absolut positiv"

Damit ist auch die Frage beantwortet, ob man Flutd Aid und Cantharis zusammen geben kann Smile


LG Heike
Zitieren
#4
Hallo Heike,

ich habe heute mit unserer Tierärztin telefoniert. Zippo wurde ja in der Tierklinik notoperiert und die haben da ein sehr modernes Röntgengerät (Digital). Also schlug ich der Ärztin vor, dass wir morgen den Termin bei ihr fallen lassen und wir stattdessen in die Tierklinik fahren. Bringt ja nichts, wenn sie nochmal röntgt oder Ultraschall macht und wir vielleicht wieder kein Ergebnis haben. Sie fand die Idee auch sehr gut und sie arbeitet ja mit dieser Tierklinik zusammen. Dann brauchen wir das mit dem Kontrastmittel auch nicht.
Wie wirkt sich das denn aus auf manche Tiere? Du hattest ja Unverträglichkeiten erwähnt.
Zippo ist 3,5 Jahre alt.

Zippo trinkt schon viel für Chinverhältnisse. Täglich rund 50 ml und es gibt auch Frischfutter. Bei Chins muss man diesbezüglich ja vorsichtiger sein, aber wir sind schon bei etwa 1 handvoll für 2 Tiere. Mehr geht nicht, weil die Köttel dann weicher werden. Auch die Pellets hatten wir vor 2 Jahren reduziert. In den letzten Monaten ging ich nach Augenmaß und dachte es wäre 1,5 Esslöffel, aber ich kann sagen, dass wir für 2 Chins nur noch 1 leicht gehäuften Esslöffel geben. Auch einen Esslöffel pro Chin, hätten die Ärzte noch ok gefunden. Aber wir geben auch Kräuter (kalziumarme) Blüten und Blätter soviel sie mögen. Diesbezüglich schau ich mir auch noch eure Meeriespeisepläne mal an und kann vielleicht so manchen Tipp noch übernehmen. Big Grin

Ja, es handelte sich um Kalziumcarbonate. Ich erhielt damals vom Labor den Befund. Aber Eurologist kann da evtl. auch helfen, oder ist das eher für Kalziumoxalate?

Ich warte morgen mal die Röntgenuntersuchung ab. Vielleicht war es ja falscher Alarm und Zippo hat keinen Harngries. Falls doch, dann werde ich die Tierheilpraktikerin mal anschreiben und mich noch weiter informieren.

Danke dir vorerst mal. Ich gebe dann hier Bescheid was dabei herauskam. Zwinker

Liebe Grüße

Nicole




Zitieren
#5
Hallo Nicole,

das ist ja auf jeden Fall besser, wenn er dann wieder mit dem modernen Röntgengerät behandelt wird. Ist sicher auch generell schonender.


(21.10.2010, 12:49)Nicole schrieb: Wie wirkt sich das denn aus auf manche Tiere? Du hattest ja Unverträglichkeiten erwähnt.
Vermutlich war es Übelkeit. Meeris können ja (wie auch Chins) nicht erbrechen, daher ist es etwas schwer zu diagnostizieren. Sie zeigten jedenfalls Symptome wie nach einer leichten Vergiftung, haben nicht gefressen etc. Da habe ich aber erst zwei Fälle in meiner Datenbank. Trotzdem sollte sowas ja als Möglichkeit aufgeführt werden, damit man dann weiß, wo man dran ist, wenn das Tier sich merkwürdig benimmt.

Zitat:Zippo ist 3,5 Jahre alt.
Ah... das ist ja noch sehr jung für ein Chin...

Zitat:aber ich kann sagen, dass wir für 2 Chins nur noch 1 leicht gehäuften Esslöffel geben.
Das klingt doch sehr gut. Dann habt Ihr ja schon soweit alles beachtet, was man machen kann...

Zitat:Aber wir geben auch Kräuter (kalziumarme) Blüten und Blätter soviel sie mögen. Diesbezüglich schau ich mir auch noch eure Meeriespeisepläne mal an und kann vielleicht so manchen Tipp noch übernehmen. Big Grin
Guck doch einfach direkt bei den Chinplänen nach Zwinker
http://diebrain.de/ch-futter.html

Zitat:Ja, es handelte sich um Kalziumcarbonate. Ich erhielt damals vom Labor den Befund. Aber Eurologist kann da evtl. auch helfen, oder ist das eher für Kalziumoxalate?
Keine Ahnung. Müsste ich auch selber nachlesen. Aber ich habe Dir ja die Links gepostet. Musst Du mal nachlesen.

Ich drücke Dir/Euch die Daumen und hoffe, es gibt einen guten Befund.


LG Heike






Zitieren
#6
Hallo Heike,

gut zu wissen. Das können wir Zippo dann zum Glück ersparen. Man muss ihn ja nicht unnötig stressen. Gestern war er wieder topfit beim Auslauf und 3 Stunden in Bewegung. Also wenn ich nicht wüsste, dass er eine Blasenentzündung hat, würde ich das nie vermuten. Er pinkelt schnell und normal. Kein Hinterteil auf den Boden pressen,Schmerzenslaute oder dergleichen, wie das vor Monaten der Fall war, als er den Stein hatte. Beim Kötteln fiept er manchmal noch ganz kurz, aber nicht mehr so wie vor der AB-Behandlung.

Früher gab ich pro Tier etwa 1 Esslöffel Pellets. Also die normale Menge für Chins, wobei man auch mehr geben kann. Manche machen ja den Napf voll, wenn sie z. B. keine Kräuter verfüttern (mit Kräuter finde ich auf jeden Fall besser). Aber wenn ein Tier dann zu Blasensteinen neigt, muss man eben aufpassen mit der Menge.

Die diebrain-Seite ist Partnerseite meiner beiden Foren. Wir haben uns also gegenseitig verlinkt. Zwinker Vor Monaten schrieb ich mit Christine auch öfters. Ich meinte eher Ernährungspläne für blasenkranke Tiere, was so verfüttert oder eher gemieden wird. ZwinkerVielleicht finde ich da einige Infos bei euch. Christine hat ja die HP umgestaltet, da muss ich auch mal wieder herumstöbern, ob sie diesbezüglich etwas geschrieben hat. In letzter Zeit kam ich zu nichts.

Danke. Ich hoffe auch, dass es keine schlechten Nachrichten gibt.

Liebe Grüße

Nicole
Zitieren
#7
Hallo Nicole,

mein Gizmo hat übrigens auch kein Schmerzverhalten gezeigt. Hätte er keinen nassen Po gehabt, wäre ich auch nicht drauf gekommen, dass was nicht stimmt.

(22.10.2010, 08:08)Nicole schrieb: Christine hat ja die HP umgestaltet, da muss ich auch mal wieder herumstöbern, ob sie diesbezüglich etwas geschrieben hat.
Ja, sie hat schon vor einer längeren Zeit etwas überarbeitet und das Design erneuert. Bei Chins habe ich zu Krankheiten nichts gefunden. Bei Meeris gibt es aber eine Seite zum Thema Blase: http://diebrain.de/Iext-blase.html

Nach wie vor gelten die Seiten mit den diversen Nahrungsmitteln. Dort ist ja aufgeführt, wieviel Vitamin, Kalzium, Phosphor die ganzen Sachen haben (Obst, Gemüse, Kräuter)

LG Heike
Zitieren
#8
Hallo,

Entwarnung! Yeah Kein Harngries und keine Steine. Laut Tierarzt wären so kleine Gebilde (ich nenne es mal so) auf dem Röntgenbild normal bei Nagern und er könne nichts krankhaftes erkennen. Zippo hätte einfach eine Blasenentzündung, wozu er eben neigt. Wir sollen nun weiterhin Baytril geben (das er gut verträgt) und am Montag nochmal mit unserer Tierärztin reden. Sie hatte ihn gestern schon angerufen und Bescheid gegeben, weshalb wir zu ihm kommen.

Wegen den Tabletten habe ich ihn gefragt. Er hat erst zweimal Allrodin UTI Kn verordnet für Kaninchen u. Meeries. Die anderen noch nicht und kann dazu nichts sagen. Allerdings rät er auch zu 1/8 Tablette. Hätte Zippo Gries, dann könnte man die Dosis erhöhen.

@Heike: Es ist schon seltsam, wie die Tiere das verstecken, wenn sie Schmerzen haben. Das muss doch furchtbar weh tun. Danke für den Link, habe ich noch gar nicht gesehen.

Du hattest gefragt wegen der Steine, ob Calciumkarbonate oder Oxalate. Ich habe mal nachgeschaut und auf dem Laborbericht steht:
Calcium ++++
Oxalat -
Ammonium -
Phosphat +
Magnesium ++
Harnsäure -
Cystin -
ermittelte Steine:
Calciumkarbonate

Liebe Grüße

Nicole
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste