Das Meerschwein vom Dachboden
#1
Ich weis auch nicht was hier momentan los ist, jetzt sind Luna und Molly ausgezogen, mit dem anderen Notschwein zusammen, das Kaninchen hat auch einen Platz gefunden nun bekomm ich heute eine anfrage ob ich ein Meeri aufnehmen kann das in einem SCHUHKARTON aufm DACHBODEN lebt weils nur stört Flenn

Eine 12 jährige hat sich das Tier gewünscht, die Patnerin von dem Schwein ist gestorben, jetzt will die familie es los werden weils laut quiekt.... (deswegen auch dachboden)

Ich kann das Tier doch nicht dem schicksal überlassen, Platz und Futter hab ich ja genug...

Werde bald wohl auch noch zur Notstation, das spricht sich anscheinend rum das ich tiere habe..

LG Laura
Zitieren
#2
Uff Boah! Zeter Geht's noch? Manche Leute sind einfach nur Gaga !!! Meld dich, wenn ich irgendwie helfen kann.
Zitieren
#3
Unmöglich oder?

Ich hole die kleine morgen nach der Arbeit ab, danach melde ich ich.

Vielen dank Smile
Zitieren
#4
Hmpf! Ein Tier kann man doch nicht wie einen leergelaufenen Duracell-Hasen in die Ecke stellen, ey! Menschen gibt's...
Immerhin hat das arme Schweinchen jemanden, der sich besser um es kümmert, als die eigentlich Verantwortlichen. Das der kleine Fellball das nicht kann und die Familie das wahrscheinlich nicht äußern wird, an dieser Stelle ein dickes, ernstgemeintes, gerührtes Dankeschön von mir Smile

Und was das Notstation-Dasein angeht, mußt du dich wohl spätestens jetzt entscheiden. Entweder läßt du zu, daß man Nottiere bei dir "abladen" kann und du machst so weiter wie bisher oder du entscheidest dich jetzt dagegen, bevor es zum Selbstläufer wird. Dann müßtest du allerdings sämtliche Anfragen ablehnen. Wenn du in diesen Dingen ähnlich wie ich gestrickt bist, ist die Antwort eigentlich schon klar Zwinker

Ich wünsche dir jedenfalls, daß das Schweinchen morgen streßfrei zu dir kommen und sich erst einmal wieder so richtig schweinchengerecht einleben und entspannen kann. So sind das ja keine Zustände für ein armes Meerschwein. Menno.
Zitieren
#5
(07.05.2013, 17:01)madL schrieb: Werde bald wohl auch noch zur Notstation
Tu Dir das nicht an. Es ist psychisch und auch physisch eine große Belastung - vom finanziellen mal abgesehen.

Jedes Tier muss ja erstmal vom Doc durchgecheckt werden (vor allem Backen-/Schneidezähne untersuchen lassen und Körper abtasten). Dann eventuell die Behandlung, falls nötig. Vor- und Nachkontrolle der Stellen, wohin die Schweinchen vermittelt werden...

Ich habe hier das Notmädel Johanna, was ziemlich klöderig hier ankam (keine 700g) und nun innerhalb einer Woche 2mal operiert werden musste - einmal davon im Notdienst... das waren dann mal eben 240 Euronen...
Oder die beiden Mädels davor, eine mit Ovarialzysten und die andere hatte einen Tumor - auch OP... das waren dann fast 300 Euro. Das alles innerhalb von knapp 2 Monaten. Muss nicht sein, aber kann. Wenn ich da an meinen (trotz allem noch recht kleinen) Notfall mit etwas über 30 Tieren denke... Ich war nach 2 Wochen völlig alle und an die Kosten möchte ich auch lieber nicht mehr denken. Dabei war die erste Unterbringung für mich kostenlos (dank Monika). Achja... und dann müssen sie noch eben die Quarantäne absitzen. Manchmal kommen die Herrschaften auch mit Untermietern (Milben, Würmer, Kokzidien, Flöhe) die man manchmal sehen kann, manchmal aber auch nicht. Also ist auf jeden Fall ein PourOn angesagt bzw. die Laboruntersuchung vom Kot - auch diese TA-Kosten sollte man mit einrechnen.
Viel medizinisches Wissen ist auch angebracht (spart manchmal enorm Kosten). Zur Behandlung gehören nicht selten das spülen von Abszessen, Medikamente s.c. spritzen, päppeln etc...
Das alles zumindest dann, wenn man eine seriöse Notstation sein will.

Meinemeinung

LG Heike
Zitieren
#6
Ja, ich bin neugiereig Big Grin Wie geht es dem Schweinchen aus dem Karton? Armes Ding! Aber wenigstens sind die Besitzer auf den Trichter gekommen, sie in ein ordentliches zuhause zu geben. Das ist dann schon fast löblich.

Ich habe ja auch so ein großes Herz und würde, wenn man mich fragt, auch jedes Tier in Not nehmen. Allerdings kann ich das einfach nicht, weil ich beruflich sehr eingespannt bin. Und einen medizinischen Notfall über 9 Stunden alleine zu lassen, kann ich nicht verantworten.
Zitieren
#7
Das war auch nur so gesagt, ich mache das nicht.
Aber wenn dich jemand fragt ob du ein Tier das im Karton aufm dachboden lebt, da kann glaub ich zumindestens hier keiner von uns nein sagen Sad

Ich hab das Schwein geholt, saß da in seinem Karton Suspekt
Vonwegen Mädel, es ist ein Böckchen !
Ganz schwarz mit weissem streifen aufm gesichtchen und Glatthaar.
So ein schönes tierchen. Frisst direkt aus der Hand.
Man merkt das er froh ist hier zu sein...

Kann jemand das Schwein brauchen? Uff

LG
Zitieren
#8
(12.05.2013, 10:42)madL schrieb: Vonwegen Mädel, es ist ein Böckchen !
Kastriert?

Zitat:Kann jemand das Schwein brauchen? Uff
Hatte jetzt schon 2 telefonische Anfragen wegen Kastraten.
Wie alt ist er denn so in etwa?

LG Heike
Zitieren
#9
leider noch nicht ....

Er müsste ca 1 jahr alt sein.
Zitieren
#10
(23.05.2013, 22:36)madL schrieb: leider noch nicht ....
Dann sollte das schnellstens gemacht werden, weil er nach der OP noch 6 Wochen alleine sitzen muss (kann so lange noch decken)

Zitat:Er müsste ca 1 jahr alt sein.
Damit ist er zu alt, um mit einem anderen Bock vergesellschaftet zu werden - außer mit einem Baby bis 6/7 Wochen. Aber auch da ist es nie sicher, ob es klappt und eine Bockgruppe ist auch nicht immer ganz einfach.

LG Heike
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste