Ratten in Not aufgenommen, benötigen ein wenig fachmännischen Rat
#1
Question 
Hallo zusammen,

wir - meine Freundin und ich - haben vor Kurzem sowohl ein Mäusepaar als auch drei Ratten (zwei Böcke und ein Weibchen) bei uns aufgenommen. Das Ganze war nur als kurzfristige Lösung im Notfall und für begrenzte Zeit gedacht. Wie das in solchen Fällen halt so ist, wir haben uns in diesüßen Not"felle" verliebt und nun werden sie uns auch nicht mehr verlassen. Da sie jetzt doch dauerhaft bei uns bleiben und nicht nur für 2-3 Wochen haben wir natürlich einiges an Arbeit vor uns. Der behelfsmäßige Käfig ist viel zu klein, ein neuer Käfig kommt nächste Woche (leider aus Zeitmangel kein DIY- sondern ein im Netz bestellter Käfig, Link). Sobald der Käfig da ist, werden wir ihn mit mehreren Ebenen aufmöbeln und natürlich auch für ausreichend Spiel-, Versteck- und Klettermöglichkeiten sorgen.

Wie dem auch sei, hier die Punkte, bei denen wir auf Rat und Meinungen hoffen.

1.) Zwei Böcke, ein Weibchen, oh weh! Die Böcke sind definitiv (noch) nicht kastriert, das können wir aufgrund der vorherigen Haltungsbedingungen ausschließen. Was die Kastration angeht:

Wir haben gelesen, man solle Ratten nicht vor der 12. Wochen kastrieren lassen. Nun kennen wir das genaue Alter der Tiere nicht, wissen nur, es sind noch Jungtiere, die bei uns sowohl an Größe als auch an Gewicht ordentlich zugelegt haben. Stimmt das so und falls nein, ab welchem Alter sollte man eine Kastration durchführen lassen? Kann ein Mensch mit Erfahrung (langjähriger Halter, Tierarzt) das Alter einigermaßen gut schätzen? Des Weiteren haben wir gelesen, es sei auf jeden Fall darauf zu achten, dass die Tiere per Inhalation narkotisiert werden, nicht anders. Aus Interesse, wieso per Inhalation? Beziehungsweise ist das überhaupt richtig / gut so?

2.) Wir haben uns im örtlichen Handel direkt ein wenig gedruckte Literatur besorgt und natürlich auch einschlägige Seiten im Netz durchforstet. Da wir uns aber gerne sorgfältig und umfassend informieren bzw. eh richtige Leseratten (Haha!) sind, welche Literaturtipps habt Ihr gegebenenfalls für uns?

3.) Ist es sinnvoll für die Tiere, die bestehende Gruppe so zu belassen oder sie vielleicht um 1-2 Tiere zu ergänzen? Bei Mäusen habe ich mir mehrfach sagen lassen, man solle auf eine gerade Anzahl an Gruppenmitgliedern achten, ist das bei Ratten genauso? Wenn wir die Gruppe ergänzen sollen, idealerweise um welche Anzahl und um welches Geschlecht?

4.) Das Thema Futter, hier gehen die Meinungen ja echt weit auseinander, so scheint es uns zumindest.

Derzeit verfüttern wir eine Fertigmischung von MultiFit speziell für Ratten und ergänzen das ganze um zuckerfreie Leckerlis als Belohnung. Abends bekommen die Tiere ein wenig frisches Obst oder Gemüse in den Käfig, wobei wir natürlich darauf achten, nur für die Tiere geeignetes Frischfutter zu verwenden, hier gleichen wir immer mehrere Listen aus dem Internet miteinander ab und verfüttern nur, was auf allen Listen als geeignet gelistet ist.

Wir würden gerne umsteigen auf eine eigene Futtermischung, um eine hohe Futtergarantie gewährleisten zu können. Vielleicht hat ja jemand ein paar Links (oder gleich ein Rezept) für erprobte und gut befundene Mischungen für uns?

Bei Rückfragen nur zu, wir beißen nicht. Uns ist es wichtig, so schnell wie möglich viel über die Tiere zu lernen und Ihnen ein schönes Zuhause zu bieten. Die momentanen Situation (z.B. der noch viel zu kleine Käfig) sind nicht ideal, aber besser als das Schicksal, vor dem wir sie bewahrt haben.

Liebe Grüße,
Sven und Sandra
Zitieren
#2
Hallo und willkommen im Forum!

Da wir hier nur Meeries haben, nur mal vorab was zur Narkose: Zumindest bei Meerschweinchen existiert ein (immer noch) sehr weit verbreitetes Nachschlagewerk für Tierärzte, bei dem die Dosierung für Injektionsnarkose um einen Faktor 10 zu hoch ist. Daher haben viele Tiere OP's nicht überlebt und man ging von einer schlechteren Verträglichkeit aus...
Zitieren
#3
Das mit der Narkose ist gut zu wissen. Werden auf alle Fälle mehrere Tierärzte in der Umgebung ansprechen und uns schlau machen.

Im Mäuseforum habe ich ja auch einen Beitrag eröffnet, weil das Böckchen, das wir u.a. mit aufgenommen haben, beim Tierarzt verstorben ist bei der Kastration und wir ein wenig Rat brauchen wegen Beiführen eines neuen Böckchens zur Dame. Wie dem auch sei, auch wenn "Merlin" nur kurz bei uns war, uns hat sein Tod doch sehr betrübt und wir möchten nicht in so kurzer Zeit noch eines der Fellknäuel verlieren.
Zitieren
#4
Grüß dich,

meine favourisierte Seite ist bei allen Fragen rund ums Fellige: diebrain. Mit dem üblichen davor und dahinter, findest du dort alles wichtige und nützliche was du über Ratten wissen musst.

Da findest du eigntl auch auf alle deine gestellten Fragen ausführliche Antworten.

Ist zwar faul, nur auf diese Seite zu verweisen, aber die Verfasser haben sich wahnsinnig viel Mühe damit gegeben und man kann sie besten Gewissens weiterempfehlen!

viele Grüße
Caro
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Zahme Ratten Trinity 8 22.574 25.06.2008, 22:46
Letzter Beitrag: Sevenah
  Ratten...Krebs? Jule 9 25.613 29.06.2007, 19:49
Letzter Beitrag: Caracal
Rolleyes bissige und ängstliche Ratten Trinity 14 26.987 14.06.2007, 10:34
Letzter Beitrag: Trinity
  Ratten Musik FliegenFly 2 8.424 22.12.2006, 21:48
Letzter Beitrag: Lacri

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste