Bonnie & Schrulli Salatkiller...
#1
Bonnie ist am 13.10.2020 über die Regenbogenbrücke gegangen

[Bild: 2020-10-13_bonnie_rbb.jpg]

Unser Immer-irgendwie-dabei-Schweinchen kam am 26.06.2015 aus Sinsheim zu uns.
Eine ältere Dame verschenkte Tiere, von denen einige durch die Notstation von Judith Wolf in Bad Rappenau gesichert wurden. Praktischerweise hat Korni auch eines der Mädels haben wollen und nahm Dich gleich für uns mit. So konnten wir Dich dann im Juni 2015 bei einem Besuch in der "Casa Korni" abholen.

Du bist in Quincys Gruppe so entspannt aufgenommen worden, als hätten alle nur auf Dich gewartet.
Als kleines Kuscheltier hast Du gern mit den anderen zusammen gelegen, aber noch mehr hatte es Dir die Hängematte angetan.
Das war DEIN Reich!

Im Juni 2017 hatten wir den Eindruck, die "Oldie-Gruppe" wäre für Dich zu langweilig geworden, daher bist Du zu Jette und Timothy gezogen. Da bist Du auch nur kurz beschnobert worden und warst sofort mitten drin.

Deine Vorliebe für Hängematten und Kissen verschaffte Dir den Rang der Kuschelsachen-Testerin. Zwinker
Während alle anderen noch mißtrauisch aus sicherem Abstand schauten, hast Du schon drin oder drauf gelegen und ein Nickerchen gemacht.
An diesem Dienstag bist Du aus dem Verdauungschläfchen einfach nicht mehr aufgewacht...

Du bist ca. 4,5 Jahre alt geworden und warst nie krank. Ich bin mir sicher, Du hast die Jahre bei uns genossen.
Wir freuen uns, dass Du bei uns leben durftest, aber wir sind unendlich traurig, dass Du nun nicht mehr da bist.
Kleine Wuschelmaus, wir wünschen Dir, dass Du nun im Land des ewigen Löwenzahn wieder bei Deinen Freundinnen bist und mit ihnen herumtobst... Abschied


**********************************************************************************************
**********************************************************************************************

Schrulli ist am 02.12.2020 über die Regenbogenbrücke gegangen

[Bild: 2020-12-02_schrulli_rbb.jpg]


Am 18.06.2019 kam Schrulli zu uns.
Ihr Kastrat war gestorben und die Haltung sollte aufgegeben werden.
Schrulli sollte nicht vermittelt werden, sondern ihren Lebensabend bei uns verbringen.
Ihre Besitzer haben die Patenschaft/Unterhaltskosten übernommen.
Liebe Juliane und lieber Mathias, ich danke Euch, dass Ihr bis zu Schrullis Ende - wenn auch aus der Ferne - ihr Pfötchen gehalten habt. Ihr hattet immer Interesse und habt auch die letzte Entscheidung mit der Tierärztin und mir zusammen getroffen. Das ist nicht immer so und daher möchte ich Euch nochmal sagen, dass ich es sehr toll von Euch finde..

Schrulli hat bei ihrer Ankunft zuerst Oma Lena verscheucht und die Weidenbrücke gekapert.
Charly fand sie toll und wollte sie besteigen, was ihm eine Dusche beschert hat.
Mit Blacky gab es kurze Kompetenzstreitigkeiten und nach nur wenigen Minuten war sie "mittendrin".
Seitdem war alles ruhig. Es gab nie Streit, Schrulli hat geholfen, die unsozialisierten Nottiere zu erziehen, hat bei der Baby-Aufzucht die Mama-Schweinis unterstützt und war immer höflich zu allen Meeris. Am meisten hatte sie sich mit der kleinen Zicke Dunja angefreundet. Diese war auch bis zum letzten Atemzug an ihrer Seite.

Schon ein paar Monate hat Dir die Arthrose zu schaffen gemacht. Mit ein paar Naturmedikamenten ging es Dir aber recht gut. Du bist bis zum Schluss die Treppe rauf und runter gelaufen. Wenn es Dir mal nicht so gut ging, hast Du eine Vorderpfote auf die Treppe gelegt und mich auffordernd angeschaut. Das hieß "bitte einmal den Hände-Fahrstuhl nach oben". Runter bist Du aber immer alleine gelaufen. An diesen Tagen gab es dann auch Schmerzmittel. So konnte ich immer sicher sein, dass es Dir auch gut geht. Dein Gewicht ging grammweise nach unten, Dein Appetit stieg ins Unendliche. Du warst immer als erste zur Stelle, wenn es Futter gab und man hat Dich eigentlich immer nur schlafend oder futternd gesehen.

Da Du in der letzten Woche angefangen hattest, ab und an Deine Beine hinterherschleifen zu lassen, habe ich Dich alle 2 Tage kontrolliert. Du solltest ja keine wunden Stellen bekommen. Außer ein wenig Fellverlust war aber nichts und Du hast Dich auch am Plexi immer wieder aufgerichtet, um zu betteln. Am Sonntag war noch alles in Ordnung. Am Dienstag hattest Du auf einmal eine dicke Beule an der rechten Flanke und eigentlich war da schon klar, was geschehen wird. Wir haben einen Tierarzt-Termin am nächsten Morgen bekommen.

Zum Frühstück gab es nochmal Dein Lieblingsfutter: Grünkohl.
Du hattest auf dem Weg zum Tierarzt Dunja an Deiner Seite und ihr habt bis zum Schluss noch ein zweites Frühstück in Form von Möhrengrün und Blumenkohlblättern vernichtet.
Seit dem Vortag war der Tumor nochmal auf die doppelte Größe gewachsen und zwar in den Bauchraum hinein. Außerdem wuchs darauf noch ein weiterer kleiner. Deine "Eltern", die Tierärztin und ich haben beschlossen, Dich gehen zu lassen bevor Du Schmerzen bekommst. Bei einem so schnell wachsenden, aggressiven Tumor gibt es keine Möglichkeit mehr.

Du bist weit über 7 Jahre alt geworden und warst bis auf die Arthrose nie krank. Ich bin mir sicher, Du hast die Zeit bei uns genossen.
Wir freuen uns, dass Du bei uns leben durftest, aber wir sind unendlich traurig, dass Du nun nicht mehr da bist.
Süße Moppelmaus, wir wünschen Dir, dass Du nun im Land des ewigen Löwenzahn wieder bei Deinen Freundinnen bist und mit ihnen herumtobst... Abschied 


Wir sind traurig, dass wir innerhalb so kurzer Zeit gleich zwei Salatkiller verloren haben...
Torsten & Heike
Zitieren
#2
Oh, zwei Schweinchen in so kurzer Zeit, das ist hart.

Was für eine hübsche Schweinedame Bonnie doch war. Sie erinnert mich sehr an unsere Maja.
Auf Wiedersehen, Bonnie, du hast dich eigentlich zu früh auf den Weg gemacht...

Schrulli hat wirklich ein schönes Meerschweinchen-Alter erreicht. Ihr habt dafür gesorgt, dass sie keinen langen Leidensweg hat, und das ist ein großes Geschenk für Bonnie gewesen. Mach es gut, du kleines Öhmchen

Sabine
Zitieren
#3
Danke für Deine lieben Worte Knuddel
Zitieren
#4
Oje, die zwei Herzchen haben sich verabschiedet ... gute Reise, Ihr Lieben!

Heike, fühl Dich gedrückt!
Zitieren
#5
Liebe Heike, lieber Torsten,

es kommt mir vor, als hätte ich das schon gewusst...

Auf jeden Fall tut es mir sehr leid, dass Ihr Euch von den beiden Zaubermäusen trennen musstet. Mein Beileid.

Gute Reise Bonny, gute Reise Schrulli, längst seid Ihr auf der Regenbogenwiese angekommen, leuchtet hell, kleine Sterne!!

Fühlt Euch fest in den Arm genommen von
suse
Zitieren
#6
Liebe Heike, lieber Torsten,
es tut mir sehr leid, dass gleich zwei der Salatkiller über die RBB gezogen sind. Fühlt euch einmal fest umarmt.
Bonnie und Schrulli lasst es euch gut ergehen auf den ewig grünen Wiesen im Regenbogenland.
Stille Grüße Brigitte
Zitieren
#7
Auch Euch nochmal ein liebes Dankeschön für Euer Mitgefühl.

LG Heike
Zitieren
#8
Liebe Heike,

das sind ja zwei schöne liebevolle Nachrufe.
Innerhalb so weniger Wochen zweimal Abschied nehmen zu müssen, ist echt hart.
Fühl Dich mal umärmelt von
Zitieren
#9
Danke Ulli Knuddel
Zitieren
#10
Gute Reise, Ihr Süßen. Traurig
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Blacky Salatkiller... Lacri 6 2.203 03.06.2020, 12:12
Letzter Beitrag: Lacri
  Cara Salatkiller, die kleine Terrorqueen... Lacri 0 5.357 04.12.2014, 22:43
Letzter Beitrag: Lacri
  Terry Salatkiller ist seiner Sally gefolgt Lacri 3 7.160 16.06.2013, 10:54
Letzter Beitrag: Sevenah
  Ganz leise ist Sally Salatkiller über die RBB getrippelt Lacri 3 7.359 11.06.2013, 23:12
Letzter Beitrag: Haselmaus
  Maya Salatkiller kann wieder rennen... Lacri 6 10.920 03.11.2012, 13:01
Letzter Beitrag: Lacri

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste